Mein Beileid

Eine Hör-Theater-Produktion von Mennerdy

In einer digitalisierten Gesellschaft verändert sich nicht das Sterben selbst, wohl aber unser Umgang mit Trauer, Erinnerung und dem Tod: Gedenken mit Smartphone, digitale Trauerrituale und tausende Profile toter Menschen in sozialen Netzwerken zeugen von einem gesellschaftlichen Wandel. Was für manche undenkbar erscheint ist für andere bereits gelebte Realität. Und dann gibt es noch diejenigen, die in der Digitalisierung die Chance sehen, den Tod endgültig zu überwinden. Und es gibt Stromausfälle.

Seit 2012 realisieren Mennerdy Projekte an der Schnittstelle von Theater, Installation und Hörspiel. In “Mein Beileid” nehmen sie ihr Publikum mit auf eine akustische Reise in das digitale Versprechen von Ewigkeit, spüren Zukünftigem wie Vergessenem nach und entführen in einen analog erfahrbaren digitalen Raum.

31.05. | 20:00 Uhr
01.06. | 20:00 und 22:30 Uhr
02.06. | 16:00 und 20:00 Uhr
im Theaterhaus Hildesheim, Langer Garten 23c, 31137 Hildesheim. Ticketreservierung unter:
www.theaterhaus-hildesheim.de

Jonas Feller | Nico Franke | Hans Peters | Jens Schmidt
www.mennerdy.de

Gefördert durch:
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur | Stiftung Niedersachsen | Friedrich Weinhagen Stiftung | Stadt Bochum

In Kooperation mit: Theaterhaus Hildesheim | LAFT Niedersachsen